A.Vogel Blog – Grüne Welt

Blog für Rezepte, Natur und Lebensfreude. Mit Tipps für gesunde Ernährung, naturnahes Gärtnern und mehr Wohlbefinden.

Sommer im Glas: Vom Dörren und Trocknen. Mit Buch-Verlosung

von Heike Mühldorfer, am 14 Oktober 2016, Buchtipp, Clean Eating, Selbst gemacht, Vegan und Veggie
alle Foto: © Heike Mühldorfer

Dörren ist wieder im Kommen! Immer mehr Menschen trocknen Äpfel, Plaumen, Birnen oder auch Gemüse, um sie für den Winter haltbar zu machen. Da wir gerade eimerweise Äpfel von den Bäumen geholt haben, nehme ich das zum Anlass, euch die klassischste Methode für Vorratshaltung zu zeigen. Und ich habe den passenden Buchtipp für euch. Mit Verlosung.

Ganz neu ist das ja mit dem Dörren ja nicht, für unsere Großeltern war es selbstverständlich, Teile der Ernte zu trocknen, um sie haltbar zu machen. Tiefkühltruhen gab es damals noch nicht, da wurde neben dem Einwecken und Fermentieren Trockenobst und getrocknetes Suppengemüse produziert. Wer sich heute die Mühe macht, hat neben dem Vorratsgedanken auf jeden Fall auch das Bewusstsein für eine gesunde Ernährungsweise im Blick. Denn nur bei selbst getrockneten Früchten und Gemüse ist sicher nur das drin, was drin sein soll: purer Genuss ohne Zusätze.

Dörren: Im Ofen oder auf der Schnur

doerren_03__heike_muehldorfer_a-vogel_blog

Fein gehobelt geht das Dörren und Trocknen im Backofen schneller. Foto: © Heike Mühldorfer

Im Prinzip ist Dörren ja ganz einfach, möglichst fein geschnittener Apfel, halbierte Pflaumen, dünne Orangenscheiben werden mit Hilfe von schonender Wärme getrocknet – jetzt im Herbst gibt es etliche Früchte, die dazu geeignet sind. Aber auch exotische Früchte und Beeren und Wildfrüchte sowie Kräuter lassen sich trocknen. Und zwar am besten auf einem Trockengitter über der Heizung oder am Kaminofen, auf dem Backofenblech im Umluft-Ofen oder hängend in einem warmen, luftigen Speicher. Wer öfter dörrt und viel Platz hat, kann auch einen extra Dörrapparat einsetzen. Er funktioniert so ähnlich wie ein Umfluft-Ofen, mit einer guten Temperaturregelung kann darin – sofern Platz dafür in der Küche ist – schonend und sehr kontrolliert gedörrt werden.

Nährwerte und Energie bleiben erhalten

Die Nahrungsmittel werden beim Dörren haltbar gemacht, weil ihnen Wasser entzogen wird. Trockenfrüchte enthalten nur noch etwa 15 Prozent Wasser, statt der 80 bis 95 Prozent im frischen Obst. So können Bakterien und Schimmelpilze nicht wachsen, Früchte oder Gemüse bleiben essbar und können auch nicht gären. Gleichzeitig werden Inhaltsstoffe und Aromen stark konzentriert – schonend Getrocknetes enthält deshalb einen hohen Anteil an wichtigen Mineralstoffen, Traubenzucker und auch Vitamine. Deshalb die Temperatur möglichst bedacht wählen: In der ersten Stunde kann das bis zu 80°C sein, damit das enthaltene Wasser schnell verdampft, danach auf ca. 50 Grad reduzieren und so lange trocknen, bis die Früchte keinen Saft mehr enthalten.

doerren_2__heike_muehldorfer_a-vogel_blog

Zum Auffädeln auf Schnur den Apfel etwas dicker schneiden. Foto: © Heike Mühldorfer

10 Dos and Dont´s des Dörrens

Es gibt nicht viele Regeln, die beachtet werden müssen, die wichtigsten habe ich mal zusammengefasst:

  • Nur reife, saubere und ungespritzte Früchte und -Gemüse vom Bio-Bauern oder aus dem eigenen Garten zum Trocknen verwenden.
  • Waschen ist bei Pilzen und Kräutern unnötig.
  • Je feiner geschnitten oder zerkleinert, umso einfacher und schneller trocknet ein Lebensmittel.
  • Gegen Braunwerden hilft Zitronensaft oder kurzes Eintauchen in Salzwasser.
  • Scheiben und Stücke nicht zu eng auflegen, beim Trocknen auch mal wenden. Für gute Durchlüftung sorgen.
  • Mindestens 2 – 3  x wenden, erst wenn kein Saft mehr aus dickeren Stellen austritt sind die Chips trocken.
  • Besonders süße und saftreiche Lebensmittel bei höherer Temperatur trocknen.
  • Vor dem Verpacken unbedingt abkühlen lassen. Nochmal kurze Kontrolle auf Restfeuchtigkeit.
  • In ein Schraubglas geben, mit Datum beschriften.
  • Kühl, luftdicht, trocken und vor Licht geschützt lagern. Regelmäßig kontrollieren auf möglichen Schimmelbefall.
doerren-heike-muehldorfer-web

Meine Apfel-Chips: Richtig knusprig werden sie bei höheren Temperaturen, was allerdings den Vitamingehalt stark reduziert. Foto: © Heike Mühldorfer

Verlosung: Das Buch zum Dörren

Mehr Tipps und Rezeptideen findet ihr im Buch Dörren, Trocknen & Kandieren von Ursula Lang aus dem blv-Verlag. Die Autorin lebt mit ihrer Familie im Allgäu und ist begeisterte Hobbygärtnerin. Als Museumspädagogin bringt sie Schulkindern und Familien alte Kulturtechniken nahe. Im Buch sind viele Infos zum Haltbarmachen, die Autorin verrät aber auch, was ihr mit den getrockneten Schätzen so alles zubereiten könnt.

Das Buch verlose ich unter allen, die im Kommentar bis zum 28.Oktober 2016 folgende Frage beantworten:

Was trocknet schneller: Apfelscheiben oder Pflaumen?

Edit: Fast alle Teilnehmer haben richtigerweise auf Apfelscheiben getippt, sie enthalten viel weniger Feuchtigkeit bei einer größeren Oberfläche und trocknen tatsächlich schneller. Über je ein Buch zum Dörren und Trocknen können sich Simone W. und Martina S. freuen. Die Bücher wurden uns freundlicherweise vom blv-Verlag zur Verfügung gestellt.

Übrigens: Meine Apfelscheiben habe ich im Backofen bei 50° getrocknet, die Türe stand dabei etwas offen, damit die feuchte Luft entweichen kann. Je nach Menge und Saftigkeit dauert das Dörren mindestens zwei Stunden. Den Ofen deshalb immer möglichst voll machen, um die Wärme auszunutzen (oder vor dem Dörren einen Kuchen backen und die Restwärme nutzen). Jetzt überlege ich, einen Dörrapparat anzuschaffen. Damit könnten auch empfindlichere Früchte getrocknet werden. Habt ihr damit Erfahrung?

Teilnahmebedingungen: Die Verlosung läuft bis zum 28.Oktober 2016. Aus allen Antworten wird der Gewinner gezogen und in der ersten Novemberwoche hier auf dem Blog und auf Facebook bekannt gegeben. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren. Wir verlosen unter allen Antworten das genannte Buch. Rechtsanspruch oder Barauszahlung sind ausgeschlossen.

Text und Fotos: © Heike Mühldorfer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Please type the characters of this captcha image in the input box

Reaktionen

  • Christa Golebiowski, vor 8 Monaten

    Apfelscheiben

  • Uschi Amberger, vor 8 Monaten

    Ich tippe auf Äpfel …

  • Ulrich Mann, vor 8 Monaten

    Die Apfelscheiben trocknen schneller.

  • Gisela Brütsch-Möller, vor 8 Monaten

    Hallo die Äpfel sind schneller gedörrt als die Pflaumen

  • JO, vor 8 Monaten

    Apfelscheiben trocknen schneller,sie sind ja nicht so mächtig ,wie Pflaumen.

  • FRANZISKA, vor 8 Monaten

    Apfelscheiben trocknen naturgemäß schneller als Pflaumen, weil dünner. Pflaumen muss man übrigens nicht halbieren, sie lassen sich wunderbar als ganze Früchte trocknen.

    SEHR GERNE GEWINNE ICH DAS DÖRRBUCH!!!

    Ich habe mir vor Jahren einen SIGG – Dörrapparat zugelegt, nachdem ich die Nase voll hatte von Backofen – Heizkörper – Lufttrocknungsexperimenten. War eine reiflich überlegte, durchaus teure Anschaffung, die sich sehr gelohnt hat. Es empfiehlt sich, die Siebe während des Trockenvorganges in der Reihenfolge mal zu wechseln, also das unterste zuoberst usw., weil unten natürlich wärmer und deshalb schneller trocken.
    Liebe Grüße und einmal mehr vielen Dank für den schönen und schön gemachten Post.

    • Heike Mühldorfer, vor 8 Monaten

      Vielen lieben Dank für diesen ausführlichen Tipp, Franziska! Ich freu mich auch über dein super Feed-back 🙂

    • Claudia, vor 8 Monaten

      Hallo ich tippe auch auf die Apfelscheiben 🙂

      Liebe Franziska , ich spiele auch mit dem Gedanken mir einen Dörrautomaten zuzulegen , aber nirgens finde ich eine Info darüber wieviel Strom die so fressen 🙂 und bisher haben mich Dörrangaben von 12 -36 std schonmal sehr wanken lassen. Ich wollte mir gerne diese gesunden Rohkostsnaks machen weil ich durch das entsaften meiner Möhren immer sehr viel Trester zurück behalte und immer Möhrensuppe mit Linsen 😉 ist auch nicht so das wahre 🙂

  • Sonja Brezina Goldhanstrasse 6 ,A - 4407 Steyr-Gleink, vor 8 Monaten

    Apfelscheiben trocknen schneller als Pflaumen

  • Doris Schöppner, vor 8 Monaten

    Apfelscheiben trocknen schneller als pflaumen

  • müller, vor 8 Monaten

    Apfelscheiben

  • Sonja, vor 8 Monaten

    Hallo,

    ich würde sagen Apfelscheiben.

    Viele Grüße Sonja

  • Uschi, vor 8 Monaten

    Apfelscheiben trocknen schneller und sind so lecker!!!

  • Mayer Rosi, vor 8 Monaten

    Pflaumen trocknen schneller

  • Vicky-Nicoletta Erber, vor 8 Monaten

    Äpfel trocknen schneller als Pflaumen/Zwetschgen 😉

  • anne bode, vor 8 Monaten

    Äpfel

  • Beate Lingenfelder, vor 8 Monaten

    Pflaumen

  • Sabine Simon, vor 8 Monaten

    Apfelscheiben

  • Martina, vor 8 Monaten

    Liebe Heike,

    Ich denke, dass Apfelscheiben schneller trocknen als Pflaumen, da sie viel dünner sind und eine deutlich größere Oberfläche haben, die nicht von Schale bedeckt ist.
    Ich muss das Dörren mit meinem neuen Backofen jetzt unbedingt mal probieren, denn der hat im Gegensatz zu meinem alten Backofen auch Umluft!
    Bei einem Rohkost-Seminar habe ich schon mal mit einem Dörrapparat getrocknet, damit kann man schon tolle Sachen machen, auch Cracker und so was, aber mein Mann steht da nicht wirklich drauf und für mich alleine ist mir das dann doch zuviel finanzieller und vor allem zeitlicher Aufwand!
    LG
    Martina

    • Heike Mühldorfer, vor 8 Monaten

      Oft ist es ja auch eine Platzfrage und dann ist der Backofen sicher eine gute Möglichkeit. Lieben Gruß zurück Heike

  • Simone Wiegand, vor 8 Monaten

    Abgesehen von meiner eigenen Erinnerung habe ich gerade noch einmal recherchiert… Es bleibt dabei: Äpfel in Scheiben sind schneller trocken als halbierte Pflaumen/Zwetschgen….. ;o)
    Ich möchte das Buch „Dörren, Trocknen und Kandieren“ von Ursula Lang aus dem blv-Verlag super gerne gewinnen und sofort „verschlingen“!- Vielleicht werden ja noch ein paar tolle Weihnachtsgeschenke „geboren“…? ;o)

  • Rainer-Jörg Grube, vor 8 Monaten

    . . . Apfelscheiben trocknen schneller . . .

  • Andrea, vor 8 Monaten

    Apfelscheiben. Ein wirklich interessanter Bericht.

  • Katharina Rühling, vor 8 Monaten

    Natürlich Äpfel

  • Burghart, vor 8 Monaten

    Apfelscheiben

  • Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
    pilz-pie-katharina-kuellmer-a-vogel-quer
    Herbst-Rezept: Pie mit Pilzen, Maronen und Nuss

    Diese Pilz-Pie ist Herbst pur – denn im Rezept der Pastete habe ich viele Schätze dieser reichen Jahreszeit verarbeitet: natürlich...

    Schließen