A.Vogel Blog

Detox-Kur 2015

Heute gib´s Pflanzenpower pur! Mit diesen pflanzlichen Lebensmitteln erhalten Sie den höchsten Gehalt an Vitalstoffen. Das sorgt schon in kleinen Mengen für den besonderen Power-Kick! 

Das Geheimnis der Veggie-Superfoods liegt in der besonders hohen Dichte an wertvollen Aminosäuren, Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen und Antioxidantien – den Super-Kraftstoffen für Körper und Immunsystem. Wir stellen die wertvollsten pflanzlichen Lebensmittel vor, mit denen Sie Ihren Speiseplan ganz einfach tunen können. Und haben die passenden Rezepte dafür.

Super-Veggies mit kompakter Pflanzenkraft

Vor allem Sprossen und Keimlinge liefern kompakt Vitamine B und C sowie hilfreiche Enzyme. Ingwer ist das Multitalent, das neben den vielen ätherischen Ölen die Mineralstoffe Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium enthält sowie die Vitamine B3 und B6, Enzyme, die gut für Leber und die Verdauung sind. Und er unterstützt außerdem die Immunabwehr.

•   Die Avocado ist unerlässlich für die gesunde Pflanzenküche. Sie enthält viele einfach ungesättigte Fettsäuren, insbesondere Ölsäure, die sich positiv auf den Blutfettspiegel auswirken. Sie liefert Fasern, die gut für die Verdauung sind und cholesterinsenkend wirken. Die Avocado ist außerordentlich vitamin- und mineralstoffreich mit Kalium, Magnesium, Phosphor, Kalzium, Eisen, Kupfer, Mangan sowie Provitamin A, Vitamin C, D, K, E und viel B-Vitaminen. Sie macht gute Laune und steigert die Konzentrationsfähigkeit. Abends genossen hilft sie beim Einschlafen.

•   Die Rote Bete ist ein echtes Kraftpaket: Sie ist reich an Kalzium, Kalium, Magnesium, Folsäure, Eisen und Vitamin C und gut für Blutbildung. Außerdem wirkt sie entgiftend, blutdrucksenkend und man sagt ihr eine krebshemmende sowie stimmungsaufhellende Wirkung nach.  

Super-Kräuter für die Leber

Wildkräuter bieten eine wunderbare Unterstützung für Ihre Wohlfühlwoche. Sie können sie beim Spazierengehen sammeln und gleich genießen. Mit einer leicht bitteren Note bereichern Wildkräuter und sogar junge Blätter von manchen Laubbäumen Smoothie oder Salat. Z. B. Sauerampfer, Giersch, Bärlauch, Vogelmiere, Klee, Linden-, junge Birken- oder Haselnussblätter, sogar Brombeer- und Johannisbeerblätter. Dank ihrer wichtigen Bitterstoffe unterstützen sie die Leber

•   Die eisen- und vitamin-C-haltigen Brennnesselblätter fein geschnitten über Salate und Suppen gestreut, machen jeden müden Körper wieder fit. Sie wirken mild harntreibend und «entschlackend» und fördern die Ausscheidung von Giftstoffen. 

•   Löwenzahn hat viele wunderbare Eigenschaften: Er entwässert, hilft beim Entgiften und unterstützt die Leber mit seinen Bitterstoffen. Genießbar sind Blätter (als Tee mit 1 Teil Blätter, 4 Teile Wasser), Knospen (blanchieren und in wenig Öl dünsten) sowie Wurzeln (geschrubbt in feine Scheiben schneiden, in Öl anbraten). 

Super-Eiweißlieferanten ganz ohne Fleisch

•   Getreide wie Hafer, Amaranth, Dinkel, Hirse und Quinoa bringen viel Abwechslung und ordentlich Protein auf Ihren Teller. Natürlich in der Vollwertvariante. 

•   Soja als Tofu und seine Alternative aus Europa Lupine sowie Hülsenfrüchte, wie Linsen, bringen viel Eiweiß mit.

•   Auch Mandeln bereichern den Speiseplan enorm und sind als so genannte Mandelmilch auch ein ausgezeichneter Ersatz für Kuhmilch.

•   Samen von Chia liefern mehr als doppelt so viel Protein wie Getreidesorten. Außerdem Kalzium und Eisen satt, Antioxidantien und Spurenelemente sowieso. 1 EL davon im Smoothie bringt viel Eiweiß. Am Abend vorher eingeweicht entwickeln Chia-Samen Superkräfte für die Verdauung und helfen mit ihren löslichen Ballaststoffen beim Entgiften. Chia-Samen sind nicht ganz billig, es gibt sie im Reformhaus. Alternativ bietet sich der gute, alte Leinsamen an.

Super-Fette für alle Zellfunktionen

Fette sind wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Sie liefern Energie und lebenswichtige Baustoffe. Vor allem pflanzliche Fette und Öle mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind besonders wertvoll. Wir brauchen sie für etliche Körper- und Zellfunktionen, auch als Energielieferant und als Träger der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K. Deshalb immer einen Tropfen gutes Öl in den Smoothie geben! Das gerne unterschätzte Sonnenblumenöl, Rapsöl und auch kalt gepresstes Olivenöl sind eine gute Wahl. Besonders empfehlenswert ist Weizenkeimöl, das bedeutende Mengen Vitamin E enthält. Leinöl enthält besonders viel der Omega3- und Omega6-Fettsäuren, die vom Körper nicht gebildet werden können. Auch Nüsse und Kerne, vor allem Walnuss, Cashewnuss und Haselnuss liefern wertvolle Omega-3-Fettsäuren und B-Vitamine. 

Und was wollen Sie heute essen?

Pikanter Mangosalat: Foto: © Heike Mühldorfer

Wählen Sie aus unseren Rezeptvorschlägen nach Ihrem Gusto aus! Wie wäre es damit? 

  • früh: Guten-Morgen-Energie-Salat                                   
  • zwischendurch: Grüner Smoothie               
  • mittags: Asiatische Tom Yang Suppe                         
  • zwischendurch: 1 Becher Bambu® Getreidekaffee
  • abends: Pikanter Mangosalat                         
  • vor dem Schlafengehen: Fencheltee. Haferflocken für Porridge einweichen.                                       

Alle Rezepte finden Sie hier. Und falls Sie noch nicht eingekauft haben: Nutzen Sie unsere Einkaufsliste

Wohlfühltipp 2: Massage gefällig?

Wenn Ihre Verdauung empfindlich auf die vielleicht ungewohnte Nahrung reagieren sollte, hilft klassischerweise Fencheltee und leichte Bauchmassage im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel. Und wenn Sie schon mal am Massieren sind: Gönnen Sie Ihren Füßen ein wenig Zuspruch. Ein Fußbad mit Basenpulver hilft zum einen beim Entschlacken und bereitet die Füße auf eine kleine Massage vor. Oder Sie lassen sich von einem lieben Menschen verwöhnen!



comments powered by Disqus

0 Artikel im Warenkorb