A.Vogel Blog
 


Rezept für mehrere Brote

Deckel des Brötchens im oberen Drittel abschneiden. Unteres Teil aushöhlen und mit dem Linsensalat füllen.


  • 100 g rote Linsen
  • Kräuteressig (nach Belieben und Geschmack)
  • Olivenöl (nach Belieben und Geschmack)
  • 1/2 kleinere Zwiebel
  • 1/4 rote Peperoni
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Petersilie (nach Belieben)
  • Pfeffer, Salz, Kreuzkümmel gemahlen, Paprika Edelsüß
  • Curry (zum Abschmecken)


1. Die Linsen unter kaltem Wasser gut abspülen, bis das Wasser klar ist. Dann die Linsen mit Wasser bedeckt (ohne Salz) aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Dann die Linsen beiseite stellen und 10 Minuten ziehen bzw. abkühlen lassen.

2. Wasser, falls nötig, abtropfen lassen. Die Zwiebel, die Peperoni, den Knoblauch und die Petersilie klein schneiden und in eine Schüssel geben. Dann Olivenöl und Kräuteressig dazugeben und nach eigenem Geschmack zu einer (eher Essig-lastigen) Salatsauce mischen.

3. Die abgekühlten Linsen dazugeben und das Ganze mit Pfeffer, Salz, Kreuzkümmel, Paprika und Currypulver abschmecken.

Pikantere Variante: Petersilie durch Korianderblätter ersetzen. Chilischoten und wahlweise noch etwas Kurkuma und kleingehackte frische Ingwerstücken bzw. Ingwerpulver zufügen. Macht das Ganze asiatischer. Der Linsensalat hält sich gut 3 Tage im Kühlschrank.

Linsen sind gute Energielieferanten. Sie zeichnen sich durch ihren hohen Gehalt an pflanzlichem Eiweiß und Kohlenhydraten aus. Ihre B-Vitamine sind gut für die Nerven und die Konzentration. Bemerkenswert ist auch ihr überdurchschnittlich hoher Gehalt an Zink, das eine zentrale Rolle im Stoffwechsel spielt.

Noch mehr Pausenbrote

Viele weitere Anregungen und Rezepte für gesunde Pausenbrote Cover Gesundheits-Nachrichten Septemberfinden Sie in der September-Ausgabe der Zeitschrift „A.Vogel Gesundheits-Nachrichten“.

Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb