A.Vogel Blog

Home / Themen / Säuren-Basen-Haushalt / Gemüsesäfte

Gemüsesäfte

Welcher hilft wogegen?


Randensaft (Rote Bete):
Blutbildend, wirkt anregend auf Leber und Galle.

Karottensaft:
Altbewährtes Schönheitsmittel, hilft bei Verstopfung und Durchfall gleichermassen durch seine ausgleichende Wirkung, stärkt die Sehkraft.

Kartoffelsaft:
Ausgesprochener Heilsaft bei Gicht und Arthritis sowie Magengeschwüren. Wer ihn nicht pur hinunterbekommt, kann ihn mit warmem Wasser verdünnen.

Weißkrautsaft (Kabissaft):
Gilt ebenfalls als Heilmittel bei Rheuma und Magenleiden, vor allem bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür.

Tomatensaft:
Nur aus Vollreifen Früchten! schützt vor frühzeitigem Altern und Übermüdungserscheinungen, verhindert unangenehme Körpergerüche.

Rettichsaft:
Gegen Gallenblasenentzündung, Gallenstauungen und Lebererkrankungen. Nur in kleinen Mengen von 5 bis 10 Prozent dem Randen- oder Karottensaft zugeben.

Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb