A.Vogel Blog

Home / Themen / Erkältung & Grippe / A.Vogel Tipps / Abwehrkräfte stärken

Abwehrkräfte stärken!

Das sind Fitmacher für die Abwehrkräfte

0

Fitmacher für das Immunsystem sind die Vitamine A (bzw. seine Vorstufe, das Provitamin Betacarotin), C und E, der Mineralstoff Eisen sowie die Spurenelemente Zink und Selen. Einheimische Wintergemüse wie Kohlsorten, Wurzelgemüse, aber auch getrocknete Hülsenfrüchte, Nüsse und Sprossen liefern uns in der richtigen Kombination fast alles, was unser Immunsystem braucht.

Vitamine gegen Erreger

Haut und Schleimhäute bilden eine erste Barriere gegen Erreger. Vitamin A spielt eine wichtige Rolle bei Aufbau und Erhaltung der Schleimhäute. Fehlt es, werden sie schlechter durchblutet und trocknen aus, Bakterien können dann leichter eindringen.

Vitamin C ist an der Abwehr von Viren und Bakterien beteiligt und unterstützt die Fresszellen, die die Krankheitserreger direkt zerstören. Bakterien und Viren werden im Körper so gekennzeichnet, dass sie von den Killerzellen der körpereigenen Abwehr als fremd erkannt und vernichtet werden. Vitamin C liefern Zitrusfrüchte, Kiwis, Hagebutten, Sanddorn, (Zubereitungen aus) Acerolakirschen, schwarze Johannisbeeren (Saft bzw. Nektar), Holunder, Peperoni (Paprika), Sauerkraut, Kartoffeln, Brokkoli, Rosen-, Grün- und Blumenkohl. Den normalen Tagesbedarf (Personen ab 15 Jahre: 100 mg) darf man im Falle einer Virusinfektion kurzzeitig erhöhen, sollte aber nicht mehr als 1000 mg/Tag aufnehmen. Solche Mengen allein mit dem Essen zuzuführen, ist nicht ganz einfach, weshalb im Krankheitsfall mit Vitaminpräparaten ausgeholfen werden kann.

Vitamin C-reich ist dieser «Anti-Halsschmerz-Cocktail» nach einem Rezept von Prof. Bankhofer: 4 Esslöffel schwarzen Johannisbeersaft mit 1 EL Bienenhonig und 2 EL frisch gepresstem Zitronensaft mischen und einige Tage lang morgens und abends solch eine Portion in kleinen Schlucken trinken.

Vitamin E fördert die Bildung von B- und T-Lymphozyten. Außerdem macht es ebenso wie Vitamin C und Betacarotin freie Radikale (aggressive Sauerstoffverbindungen) im Körper unschädlich. Das Spurenelement Selen assistiert dabei.

Wichtige Spurenelemente

Die stimulierende Wirkung von Selen auf das Immunsystem ist vermutlich auf seine Funktion als Antioxidans zurückzuführen. Selen ist vor allem in Fleisch und Fisch enthalten. Aber auch Weizenkeime, Kokosnuss und Spargel enthalten nennenswerte Mengen. Außerdem findet sich Selen u.a. in Hülsenfrüchten, Knoblauch, Pilzen und Sonnenblumenkernen.

Viele naturheilkundlich orientierte Fachleute empfehlen bei Infektionen oder großer Infektanfälligkeit, auch auf Nahrungsmittel zu achten, die das Spurenelement Zink enthalten: Fleisch enthält die höchsten Zinkwerte; wer darauf verzichten möchte, hält sich an Milchprodukte wie Käse, Getreideprodukte wie Haferflocken, Weizenvollkorn, Weizenkeimlinge, Hirse, Hülsenfrüchte, Mais sowie in Brokkoli, Eiern oder getrocknete Feigen.

  • Einer fundierten Auswertung von 17 Studien durch kanadische Wissenschaftler zufolge kann Zink eine Erkältung bei Erwachsenen um durchschnittlich 2.5 Tage verkürzen. Am besten wirke eine Dosis von 75 Milligramm.

Jedoch sollte auf eine konstante Zufuhr (ca. 15 Milligramm) geachtet werden und nicht länger als 4 Tage. Zink aktiviert zahlreiche Enzyme des Immunsystems. Es wird in der Regel aus tierischen Lebensmitteln besser aufgenommen als aus pflanzlicher Kost.

Eiweiße (z.B. aus Hülsenfrüchten) und Vitamin C verbessern die Verwertbarkeit von Zink.

Eisern gegen Infektionen vorgehen

Eisen ist wichtig für die Fresszellen des Immunsystems und beschleunigt Immunreaktionen. Außer in Fleisch findet sich Eisen u.a. in Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten und grünem Blattgemüse wie Spinat. Vitamin C verbessert die Ausnutzung von pflanzlichem Eisen. Pflanzliche Inhaltsstoffe wie Monoterpene (z.B. in Kümmel, Koriander), Polyphenole (z.B. in Rotkohl, roten Zwiebeln, aber auch in Rotwein) Saponine (v. a. in Hülsenfrüchten und Spinat) und Sulfide (z.B. in Knoblauch, Zwiebeln) schützen vor Infektionen und Entzündungen. Shiitake-Pilze und Gewürze wie Schwarzkümmel, Chili, Ingwer und Meerrettich gelten als ganz allgemein immunsystemstärkend.

Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb