A.Vogel Blog

Home / Themen / Fibromyalgie

Fibromyalgie (Weichteilrheumatismus)


Als Weichteilrheumatismus werden schmerzhafte Syndrome des Bewegungsapparates bezeichnet, die nichts mit den Gelenkknorpel oder Knochen zu tun haben.

Bei einer Fibromyalgie handelt es sich um Muskel- und Weichteilschmerzen, die länger als drei Monate anhalten. Typisch für die Fibromyalgie sind mehr als 11 schmerzhafte Druckpunkte, sogenannte "Tender Points". Rund zwei bis vier Prozent der Schweizer Bevölkerung leiden an einer Fibromyalgie. Betroffene haben meist Schmerzen in Muskeln und Sehnenansätze. Betroffen sind die Sehnen, Sehnenscheiden, Ansäzte der Sehnen und Bänder, Schleimbeutel, Muskeln oder das Binde- und Fettgewebe. Es wird unterschieden in ein lokalisiertes Syndrom (Tennisellbogen) und in ein generalisiertes Syndrom (Fibromyalgie). Die Ursache für eine Fibromyalgie ist weitgehend unbekannt; nebst der klassischen Behandlung können pflanzliche Arzneimittel und viel Entspannung Linderung verschaffen.


Beschwerden: Schmerzen

Neben den schmerzhaften Druckpunkten empfinden die Betroffenene einer Fibromyalgie häufig auch diffus wandernde Schmerzen, chronische Kopfschmerzen oder dumpfe, brennende Schmerzen am ganzen Körper empfunden. Zeitweilig stechende Schmerzen können an verschiedenen Orten auftreten und sich an den besonders stark exponierten Körperstellen noch verstärken. Zusätzlich können Taubheitsgefühle oder Kribbeln, Schwindel, kalte Hände und Füsse, Morgensteifigkeit, Müdigkeit sowie Schlafstörungen auftreten. Fibromyalgie-Patienten leiden oft auch an Depressionen.


Ursachen einer Fibromyalgie

Die Ursachen der Fibromyalgie sind bis heute weitgehend unbekannt. Es wird angenommen, dass vor allem psychische Faktoren wie z.B. Stress, Frust oder Depressionen einen Einfluss haben. Weiter können lokale   Überbelastungen (z.B. Schulter-Arm Syndrom) eine Fibromyalgie auslösen.


Behandlung der Fibromyalgie

Die erfolgreiche Behandlung der Fibromyalgie setzt ein posivitves Patient-Arzt-Verhältnis, die Übernahme von Selbstverantwortung sowie eine richtige Balance von Ruhe und Arbeit voraus. Chemisch/synthetische Medikamente können helfen. Als pflanzliche Basistherapie eignet sich - nach Absprache mit dem Arzt - auch ein Arzneimittel mit Teufelskrallenextrkt. Entzündungshemmende Salben und Gels, Wärme- und Kältebehandlungen, Vollbäder, Massagen etc. können ebenfalls helfen, um Beschwerden zu lindern.


A.Vogel rät:

  • Angemessene Bewegung: Führen Sie regelmäßig Bewegungsübungen im Thermalwasser aus.
  • Die richtige Ernährung: Ernähren Sie sich bei einer Fibromyalgie möglichst fleischlos und basenüberschüssig.
    Entspannung: Vermeiden Sie Stress und planen Sie viele Pausen ein. Zur Entspannung können Sie ein warmes Vollbad nehmen. Aber auch Sport kann helfen, um Stress abzubauen und eine innere Ruhe zu finden.
  • Pflanzliche Basistherapie: Das Extrakt aus der Teufelskrallenwurzel (Harpagophytum procumbens) lindert Schmerzen und Entzündungen und wird bei Fibromyalgie als pflanzliche Basistherapie eingesetzt.
    Weitere >> Informationen zur Teufelskralle
  • Unterstützung bei Beschwerden: Das Gel aus frischen Blüten der Arnica montana wirkt sehr schnell bei lokalen Schmerzen und Entzündungen.
    Weitere Informationen zur >> Arnica montana


Tender Points

Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb