A.Vogel Blog

Home / Themen / Pollenallergie / Heuschnupfen Tipps / Pollenallergie und Sport

Sport

Der Allergie zum Trotz

Viele Pollenallergiker meiden nicht nur den Aufenthalt im Freien, sondern verzichten auch ganz auf Sport und das sogar lange Zeit mit ärztlichem Segen. Doch Sport ist unter Berücksichtigung einiger Hinweise auch für Allergiker unverzichtbar.


Die Augen jucken und tränen, die Nase läuft und der Mund kribbelt: Neben Joggern, Radlern und Inline-Skatern sind ab dem Frühjahr oder in milden Wintern wieder die Allergie auslösenden Pollen unterwegs und verderben Heuschnupfen-Geplagten den Spaß an der frischen Luft. Viele Pollenallergiker meiden daher nicht nur den Aufenthalt im Freien, sondern verzichten auch ganz auf Sport und das sogar lange Zeit mit ärztlichem Segen.

Wurde Allergikern jahrzehntelang zu einem bewegungsarmen Leben geraten, um den Körper nicht zusätzlich zu belasten, sind sich die Experten heute jedoch einig: Kein Allergiker sollte auf Sport verzichten – im Gegenteil, Sport ist ein absolutes Muss, denn: Die Lungentätigkeit wird angeregt. Das Herz-Kreislauf-System wird gestärkt, die Durchblutung verbessert und so die Konzentration gesteigert.

Das Immunsystem wird gestärkt

Auch wenn das oberste Gebot für Heuschnupfen-Patienten lautet, Allergene zu meiden, müssen sie nicht dem Sport an der frischen Luft entsagen. Werden ein paar Hinweise beachtet und die Signale des Körpers richtig gedeutet, steht der körperlichen Betätigung nichts im Wege. Hier stellen wir Ihnen geeignete Sportarten für Pollen Allergiker vor und geben nützliche Tipps, worauf zu achten ist.

Joggen

Wo: Auf ebenen Strecken, ideal am Flussufer.
Ausrüstung: Joggingschuhe, atmungsaktive Sportbekleidung, Brille, Mütze.
Vorteil: Schwierigkeitsgrad kann leicht gesteigert werden, Strecken können variiert werden. Bei Problemen durch Allergie-Symptome kann jederzeit auf kräftesparendes Walken umgestellt werden.

Radfahren

Wo: Je nach Fitnesslevel überall, ideal in den Bergen.
Ausrüstung: Fahrrad (Mountainbike, Rennrad), feste Schuhe, Sportbekleidung, Brille, Mütze.
Vorteil: Für Sport-Anfänger geeignet, kann z.B. als Tagesausflug geplant werden. Eng anliegende (Sonnen-)Brille vermeidet den Kontakt der Pollen mit den Augen, eine Mütze schützt vor Pollen in den Haaren.

Schwimmen

Wo: In Schwimmbädern, Seen und im Meer.
Ausrüstung: Badeanzug/Badehose, Schwimmbrille.
Vorteil: Schwimmen ist besonders rückenfreundlich und schont Gelenke und Bänder. Das Training kann bei hoher Pollenbelastung oder schlechtem Wetter in die Schwimmhalle verlegt werden.

Aquafitness

Wo: In Schwimmbädern, Seen und im Meer.
Ausrüstung: Badeanzug/Badehose, Schwimmgurt.
Vorteil: Gut geeignet für Menschen mit Übergewicht und Gelenkproblemen. Kopf dicht über der Wasseroberfläche halten, hier ist das Klima ideal für heuschnupfengeplagte Atemwege.

Folge uns auf Facebook

0 Artikel im Warenkorb