A.Vogel Blog
Damaszener Rose

Schönheit aus Kleinasien

Die Damaszener-Rose stammt aus Kleinasien und wurde bereits in der Antike kultiviert. Im 13. Jahrhundert gelangte sie über Frankreich in die europäischen Gärten. Von der griechischen Dichterin Sappho wurde sie schon um 600 v.Chr. in einem Gedicht als «Königin der Blumen» beschrieben und ist heute in fast allen Kulturen ein Sinnbild für Schönheit, Liebe und Vollkommenheit. Sie zeichnet sich durch einen besonders edlen Duft aus. Deshalb wird sie auch für die Gewinnung von Rosenöl und Rosenwasser verwendet.

Aus der Aromatherapie ist bekannt, dass Rosenduft eine beruhigende Wirkung hat. Nicht zuletzt werden Rosenblätter in Tees verarbeitet und erfreuen Seele und Nase gleichermassen.

Wirkung von Rosenölen

Aber die Damaszener-Rose kann noch mehr als nur gut duften und mit schmuckem Aussehen zu glänzen. Aufgrund der ätherischen Öle und der Gerbstoffe wirkt sie entzündungshemmend und krampflösend. Rosentee kann daher bei Ekzemen und kleineren Hautverletzungen oder zum Gurgeln bei entzündeter oder gereizter Mund- und Rachenschleimhaut eingesetzt werden. Auf die Nerven wirken Rosenöle stimmungsaufhellend und harmonisierend. Bei nervösen Herzbeschwerden kann eine kleine Einreibung mit einem Tropfen Rosenöl in der Herzgegend hilfreich sein. 

NHV Theophrastus

 
 
 
 
 
Folge uns auf Facebook

druckenprint-icon

0 Artikel im Warenkorb