A.Vogel Blog

Home / Pflanzenlexikon / starke Pflanzen / roter sonnenhut

Roter Sonnenhut

Eine vielseitige Heilpflanze in der Erkältungszeit und für die Haut

1

Der Rote Sonnenhut (Echinacea purpurea) ist eine in Nordamerika beheimatete Heilpflanze. Sie wurde bei Wunden, Verbrennungen, Zahnfleischentzündungen, Zahn- und Halsschmerzen sowie Erkältungen eingesetzt. Noch heute zählen Produkte mit Echinacea zu den wirksamsten Medikamenten zur Stärkung des Immunsystems.

 

Roter Sonnenhut

Die Heilpflanze Roter Sonnenhut

Der Rote Sonnenhut ist eine altbekannte Heilpflanze aus Nordamerika, wo sie von den Prärie-Indianern der Cheyenne, Lakota (= Sioux, Oglala), Kiowa, Crow u.a. gegen viele Beschwerden eingesetzt wurde.


Roter Sonnenhut Erkältung

Echinacea stärkt das Immunsystem

Studien belegen: Durch eine vorbeugende Einnahme können Präparate mit frisch geerntetem Roten Sonnenhut das Auftreten von Erkältungen sowie die Anzahl der Krankheitstage verringern.


Roter Sonnenhut Rosacea

Roter Sonnenhut bei gereizter Haut

Kosmetika mit Echinacea haben sich auch bei Hauterkankungen wie Rosacea bewährt. Extrakte werden bei sensibler und gereizter Haut verwendet. Insgesamt werden ihr ähnlich viele positive und pflegende Eigenschaften zugeschrieben wie der Kamille. Roter Sonnenhut wirkt abschwellend, keim- und entzündungshemmend. 


Alfred Vogel Roter Sonnenhut

Alfred Vogel und der Oglala-Lakota-Häuptling

Alfred Vogel befand sich in den 50er-Jahren in einem Reservat in Nordamerika. Dort traf er Oglala-Lakota-Häuptling Ben Black Elk, der ihn mit dem Roten Sonnenhut und seiner Verwendung bei den nordamerikanischen Prärie-Indianern bekannt machte.


Roter Sonnenhut Anbau

Anbau-Tipps für Echinacea

Sie möchten Echiancea selbst anbauen? Wir sagen Ihnen, wann der richtige Zeitpunkt für die Aussaat ist, welche Bedingungen die Pflanze am liebsten hat und wann sie am besten geerntet werden kann.

druckenprint-icon

0 Artikel im Warenkorb