A.Vogel Blog


Home / Verdauung / leber

Die Leber

Wichtiger Teil des Verdauungssystems

0


Die Leber ist ein wichtiger Teil des Verdauungssystems. Im Magen und Dünndarm wird die aufgenommene Nahrung in ihre verwertbaren Bestandteile zerlegt, welche vom Blut aufgenommen werden. Das Blut fließt dann in der Pfortader von den Verdauungsorganen zur Leber.

Das Organ verarbeitet Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette, die der Körper erst dann nutzen kann. Aus einem Überschuss an Kohlen-hydraten bildet es Glykogen und Fett. Für Energieengpässe legt es diese Stoffe als Reserven an. Zusätzlich speichert es Vitamine, Eisen und Spurenelemente.

Die von der Leber produzierte Gallenflüssigkeit gelangt über das Gallengangsystem in den Darm. Auf diese Weise werden einerseits Abbauprodukte und Giftstoffe in den Darm abgeleitet und zum anderen die Fettverdauung unterstützt.

Die Leber entgiftet 

Als Klärwerk des Körpers ist sie zusammen mit der Niere für die Entgiftung zuständig. Sie entsorgt und beseitigt, so gut es geht, Schadstoffe aus Nahrung, Umwelt, Medikamenten und Genussmitteln wie Alkohol und Zigaretten. Sie neutralisiert auch das körpereigene giftige Ammoniak, das beim Abbau der Proteine anfällt. Entlang der Lebergefäße finden sich hochspezialisierte, nach dem Entdecker benannte Kupffersche Sternzellen, die das Blut von allen Fremdstoffen, beispielsweise Bakterien, befreien. Diese Zellen entfernen zudem die überalterten oder geschädigten roten Blutkörperchen und geben sie zur Weiterverarbeitung an die Leberzellen ab.

Auch die Erkennung und Ausschaltung von Tumorzellen gehört zu den Aufgaben der Leber. Dementsprechend ist sie auch ein wichtiges Organ für das Abwehrsystem. Die Leber baut den roten Blutfarbstoff ab und produziert Albumin, ein lebenswichtiges Protein, das u.a. das Blut in den Gefäßen hält und Substanzen wie Fettsäuren, Vitamine und Medikamente (z.B. Penicillin) im Blut transportiert. Albumin bindet auch viele wasserunlösliche Giftstoffe. Leberzellen bilden die Gerinnungsfaktoren für das Blut und ein besonderes Eiweiß (C-reaktives Protein), das für die Infektabwehr eine wichtige Rolle spielt. Zusätzlich stellt   die Leber Hormone her, baut sie auf oder ab.

Heilpflanzen zur Unterstützung der Leber

Die beste Möglichkeit der Leber zu helfen, ist eine ausgewogene Ernährungsweise. Bei Leberstörungen können Rettich (allerdings nur ein Teelöffel pro Tag) und Karottensaft vorteilhaft wirken. Unterstützend sind Löwenzahn, Zichorie und andere bittere Kräuter.

Als natürliche Heilmittel haben sich folgende Heilpflanzen bewährt:

Fragen Sie uns!

Haben Sie eine Frage zum Thema Verdauung, Magen- oder Darmgesundheit?

Send your question

0 Artikel im Warenkorb

Fermentieren für Kimchi & Co.