A.Vogel Blog – Grüne Welt

Blog für Rezepte, Natur und Lebensfreude. Mit Tipps für gesunde Ernährung, naturnahes Gärtnern und mehr Wohlbefinden.

Detox Tag 1: Genug trinken – so klappt´s!

von Heike Mühldorfer, am 4 Mai 2015, Detox Frischekur, Gesunde Ernährung, Lifestyle

Trinken ist wichtig, das weiß jedes Kind! Doch wie gelingt es, den Flüssigkeitshaushalt im Alltag tatsächlich in die Balance zu bringen? Heute, am ersten Tag der Detox Frischekur habe ich mal notiert, wie ich es (immer öfter) schaffe, genug zu trinken. Damit es ganz selbstverständlich heißt: Wasser marsch!

Ohne Wasser kein Leben! Es ist Transportmittel im Körper für lebensnotwendige Nährstoffe, aber auch für schädliche Stoffwechselprodukte. Und die wollen wir ja gerade beim Entschlacken loswerden! Auch wenn wir mit Gemüse, Obst und Smoothie relativ viel Wasser aufnehmen, trinken gehört immer dazu – täglich eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit sollen es sein, so die gängige Expertenmeinung. Das sind acht Becher bzw. Gläser Wasser, Tee, Saft, Schorle, Getreidekaffee, uvm. Klingt erst einmal viel, ist es aber nicht – mit den richtigen Tricks.

IMG_4020

Wasser marsch! Hübsch angerichtet und mit viel Geschmack macht trinken mehr Spaß. Foto: © Heike Mühldorfer

Angebot macht Lust auf Trinken

Für mich ist die einfachste und wirksamste Regel: Angebot sticht! Wenn ständig ein volles Wasserglas oder ein Becher mit frisch gebrühtem Tee auf dem Küchentisch oder neben dem Computer steht, dann leert es sich quasi automatisch wie von selbst. Ich hab mir angewöhnt, noch vor dem Frühstück – je nach Außentemperatur – meine Thermoskanne mit Tee oder eine Wasserkaraffe mit Leitungswasser zu füllen. Und das ist schon mein zweiter Tipp: Besonders erfrischend schmeckt Wasser mit Eiswürfeln und ganz natürlich aromatisiert mit frischen Zutaten, z.B. Zitrone, Minze oder Gurke. Dazu gibt es ein fantastisches Merkkärtchen als Download: Power-Booster-Wasser.

Scharf essen macht durstig

Wann immer die Familie mitspielt: Bei uns wird viel mit Chili, Curry und Konsorten gekocht. Scharfes Essen sorgt dafür, dass wir trinken wollen. Und darum geht es doch! Der Körper meldet seine Bedürfnisse an, manchmal nur etwas ungenau. Mir geht es manchmal so, dass ich mich auf die Suche nach irgend etwas Leckerem begebe, bis ich merke, dass ich eigentlich „nur“ durstig bin. Hinter „Jieper“ oder „Glust“ versteckt sich tatsächlich oft Durst! Wenn du also mal Lust auf einen Keks hast, halte kurz inne und überlege, ob dich nicht doch ein Durstgefühl umtreibt.

Unterwegs allzeit bereit

Wer vorausschauend zuhause eine Flasche füllt und mitnimmt, ist klar im Vorteil. Es gibt mittlerweile so viele praktische, schön gestaltete Trinkflaschen für unterwegs. Am liebsten sind mir die aus Glas, z.B. Emil, die Flasche, da Wasser darin frisch bleibt und auch die Öko-Bilanz gut ausfällt. Aber es gibt auch ganz schlichte Glasflaschen mit Bügelverschluss (z.B. von Kilner) oder Gläser samt Strohhalm für Smoothie und Co.

IMG_3998_Gree-Smoothie

Abwechslung macht´s leicht: Auch ein Smoothie zählt mit zu den zwei Litern je Tag. Foto: © Heike Mühldorfer

Trinkwecker stellen!

Wenn abends oder nachmittags das volle Glas noch immer unberührt steht, hilft vielleicht ein kleiner Trinkwecker. Es gibt Apps fürs Handy, die zum einen immer wieder daran erinnern, dass man etwas trinkt, die zum anderen aber auch wie in einem Trink-Tagebuch die Trinkmenge aufzeichnen. Ein kleines Spielzeug, das beim Start ins Trink-mehr-Projekt eine gute Hilfe ist (für iPhone und Android).

Wie sind deine Erfahrungen mit dem Trinken? Hast du noch andere Tipps, wie das Trinken selbstverständlich wird? Leg los und schreib einfach ins Kommentarfeld.

Und jetzt geht´s weiter mit mehr Infos und Tipps zum Trinken sowie Rezepten zur Detox-Woche auf avogel.de/detox-kur/tag1. Auch eine Einkaufsliste gibt es dort. Und morgen wird Food-Bloggerin Jennifer von Nancy’s Kitchen verraten, wie du dank Pflanzenpower fit und voller Energie wirst.

Text und Fotos: Heike Mühldorfer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Please type the characters of this captcha image in the input box

Reaktionen

  • Kolaleh, vor 4 Jahren

    Ich kann warmes Wasser besser trinken als kaltes. Morgens nach dem Ölziehen bringe ich 1 Liter Wasser zum kochen und trinke ich es nach einer halben Stunde so warm wie ich es schlucke kann ohne mich dabei zu verbrennen. Mein Apfel zum Frühstück esse ich danach gegen 11 Uhr, und andere Obstsorten nach und nach bis gegen 16:00 Abendessen mit viel Gemüse. Später trinke ich noch 2 Gläser warmes Wasser bis zum Schlafengehen und mit einem Glas Grüntee am Nachmittag klappts es bei mir mit 1,5 Liter Wasser am Tag.

    • Kolaleh, vor 4 Jahren

      Liebe Redaktion, “Morgens nach dem Ölziehen’’ war schon richtig! 🙂

    • Heike Mühldorfer, vor 4 Jahren

      Heißes oder warmes Wasser zu trinken ist eine tolle Alternative. Danke für den Tipp!

      • Kolaleh, vor 4 Jahren

        Mit einer Limone samt Kern und Schale, oder mit Zimt macht auch satt und schlank!

  • Cornelia, vor 4 Jahren

    Mir fällt es schwer, meinen Kaffeekonsum zu reduzieren. Gewohnheiten, die über lange Zeit bestehen, sind nicht so einfach abzulegen. Aber ich werde dranbleiben und die hier beschriebenen Ratschläge beherzigen.

    • Heike Mühldorfer, vor 4 Jahren

      Ich kenne das auch, und es muss ja kein völliger Verzicht sein. Aber ich muss sagen, dass ich immer öfter eine mit geschäumter Milch angerührte Bambu-Tasse meiner sonst heißtgeliebten Latte macchiato vorziehe. 🙂

  • Marianne Th., vor 4 Jahren

    Da mein Mann und ich sehr sportlich sind, ist es für uns selbstverständlich, über den Tag verteilt Wasser, bzw. Mineralwasser zu trinken. Für den Geschmack trinke ich auch gerne Fruchtschorlen oder gebe Minze hinein.
    Wenn wir mal zu wenig getrunken haben, merken wir es schnell, weil wir dann auch ein Durstgefühl haben, uns nicht konzentrieren können oder sogar Kopfschmerzen bekommen.

  • Margot Rims, vor 4 Jahren

    Ja das klingt alles sehr gut mein Trinkvolumen am Tag 1 – 2 Liter Kräutertee und 1 Liter Mineralwasser . Mit der Hoffnung etwas Gewicht zuverlieren.

  • Lara, vor 4 Jahren

    Klasse! Ich liebe Obst Shakes und trinke über den Tag Sprudelwasser!

  • Monika Wittenbrink, vor 4 Jahren

    Ich trinke gern Wasser und schaffe meine Menge ganz leicht mit meinem Gläsertrick. Am liebsten trinke ich Zimmerwarmes Wasser und dieses aus grundsätzlich großen Gläsern. Mit drei Gläsern habe ich bereits meinen Grundstock erreicht und der Rest besteht als Kaffee und diversen Teesorten.

  • Jennifer, vor 4 Jahren

    Ich habe mir angewöhnt, meine kleine Flasche überall mitzunehmen. Schnell wurde das regelmäßige Trinken zur Gewohnheit. Mittlerweile komme ich auf mindestens 3 Flaschen = 3 Liter Wasser am Tag! 🙂 Kopfschmerzen ade!

  • Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
    Hilft Portulak bei Übergewicht?

    Übergewicht im Kindes- und Jugendalter hat sich weltweit zu einem ernstzunehmenden Problem entwickelt, denn damit ist auch ein erhöhtes Risiko...

    Schließen