A.Vogel Blog – Grüne Welt

Blog für Rezepte, Natur und Lebensfreude. Mit Tipps für gesunde Ernährung, naturnahes Gärtnern und mehr Wohlbefinden.

Unser Bratapfel-Rezept gezeichnet – einfach, lecker & schön

von Heike Mühldorfer, am 6 Dezember 2014, A.Vogel, Rezepte

„Bald wird er aufgetischt, der Zipfel, der Zapfel, der Kipfel, der Kapfel, der gelbrote Apfel.“ Wie in meinem Lieblingsgedicht kommt heute unser nussig-süßer Bratapfel samt feiner Vanillesauce auf den Tisch. Aber dieses Mal wunderschön illustriert – einfach ausdrucken, nachmachen und an den Kühlschrank pinnen – oder weiterschenken!

Wenn es draußen friert und (hoffentlich bald) schneit, dann läute ich die Bratapfelsaison ein. Dazu bevorzuge ich leicht säuerliche Apfelsorten wie Boskoop, Braeburn der Cox Orange. Mit einem Apfelausstecher lässt sich das Kerngehäuse leicht entfernen. Dabei möglichst die Schale unten bewahren, damit die Fülle nicht ausläuft. Dann nach Wunsch mit einer Mischung aus Mandelstiften, Haselnussmehl, Zimt und Vanille, Rosinen und etwas Honig oder Marmelade füllen, im Backrohr für ca. eine halbe Stunde bei 180 ° braten. Genießen!

AV-Illu-Bratapfel-1200x892px-RZ-web

Mmmh! Wie das duftet wenn der Bratapfel erst mal ein paar Minuten im Ofen ist. © Ilustration: Sabrina Krämer / sabrina-kraemer.de

Was wäre der Bratapfel ohne Vanillesauce?

Für mich gehört natürlich eine selbst gemachte Vanillesauce zum Bratapfelvergnügen. Die bereite ich in der Zwischenzeit zu: 1 Vanilleschote längs aufschneiden, mit spitzem Messer das Mark herauskratzen und samt Schote in 1/2 Liter Milch geben. Auf kleiner Flamme erhitzen, aber keinesfalls zum Kochen bringen. 1 Ei mit 1 Päckchen Bio-Vanillezucker schaumig rühren, zur Milch geben und bei ständigem Rühren und geringer Hitze cremig werden lassen. Guten Appetit!

Was verbinden Sie mit dem Genuss von Bratapfel? Für mich ist es das anfangs zitierte Lieblingsgedicht, das ich Ihnen gerne mit allen Versen „aufsage“.

Der Bratapfel

(Volksgut aus Bayern)

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wie’s knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel, der Kipfel,
der Kapfel, der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller,
holt einen Teller,
holt eine Gabel!
Sperrt auf den Schnabel
für den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den goldbraunen Apfel!

Sie pusten und prusten,
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel.

Text:  Heike Mühldorfer. Illustrationen: Sabrina Krämer sabrina-kraemer.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Please type the characters of this captcha image in the input box

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
5 Tipps: nachhaltig schenken mit Sinn

Nachhaltig schenken ist schön! Denn es macht besonders viel Spaß, wenn man beim Schenken nicht den reinen Konsum, sondern Menschen und...

Schließen