A.Vogel Blog – Grüne Welt

Blog für Rezepte, Natur und Lebensfreude. Mit Tipps für gesunde Ernährung, naturnahes Gärtnern und mehr Wohlbefinden.

Schadstoffe: Vorsicht bei Kamillentee

von Tino Richter, am 2 August 2014, A.Vogel, Gesundheit, Gesundheits-News, Naturheilkunde
hoher Blutdruck grüner Tee

Wer erkältet ist oder unter Magenproblemen leidet, greift nicht selten zum Kamillentee. Auch in den «Gesundheits-Nachrichten» weisen wir immer wieder auf dessen heilende Wirkung hin.
Laut dem ZDF-Magazin «WISO» kann im Handel erhältlicher Kamillentee jedoch krebserregende Pflanzengifte enthalten.


Das Verbrauchermagazin untersuchte hierzu jeweils 15 Kamillen- und Fencheltees aus dem Lebensmittelhandel, vom Discounter sowie aus Apotheken und Drogerien. Zwei Drittel der untersuchten
Kamillentee-Proben enthielten Pyrrolizidinalkaloide (PA), das sind Pflanzenstoffe, die langfristig zu Leberschäden bis hin zu Tumoren führen können. Fencheltees waren nicht belastet.

Über Herkunft informieren

Bereits im Juli 2013 warnte das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung  (BfR) vor den Schadstoffen. Diese stammen nicht aus den Teekräutern selbst, sondern von Unkräutern, die dazwischen
wachsen. Wer viel Kräutertee trinkt, sollte sich daher genau darüber informieren, woher die Kräuter stammen und wie diese geerntet und verarbeitet werden.

Kamillentee
Kamillentee:
Häufig verwendet bei Erkältungen und Magenbeschwerden.  Foto: Auryndrikson/Fotolia

Keine Grenzwerte für Kamillentee

Besonders Säuglinge und Kleinkinder könnten gefährdet sein; der Körper von Kindern schwemmt das Pflanzengift nicht aus, sondern speichert es. Deshalb ist für sie das Risiko viel höher als bei Erwachsenen.
Für pflanzliche Arzneimittel gilt in Deutschland ein Grenzwert von einem Mikrogramm PA pro Tag bei oraler Aufnahme und 100 Mikrogramm PA pro Tag bei äusßerlicher Anwendung; beides
über maximal sechs Wochen. Für Lebensmittel gibt es jedoch keine Grenzwerte.

Quelle: zdf.de

Nachtrag (12.11. 2014): Auch Biokräutertees für Babys sind betroffen, wie das ZDF-Verbrauchermagazin WISO bekanntgab. Mehr auf WISO

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Please type the characters of this captcha image in the input box

Reaktionen

  • Pabst -Walter Maria Luci, vor 5 Jahren

    lhkyw was soll mann dann bei immer wieder kehrenden Magenschmerzen für einen Tee trinken ? Pfefferminztee hilft mir z.B.

    • A.Vogel, vor 5 Jahren

      Hallo Herr Pabst,

      Danke für Ihre Nachfrage. Wer an wiederkehrenden Magenschmerzen leidet, sollte sich eventuell bei einem Facharzt beraten lassen, da es bei der Auswahl des Tees auf die Ursachen der Beschwerden ankommt. Für weitere Fragen können Sie auch unser Gesundheitstelefon kontaktieren. Gegen Magenbeschwerden allgemein helfen auch Ingwertee, Gelber Enzian oder Melisse.

  • Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
    NEWS: Käfer trotzt Gen-Mais

    Die Larven des eingeschleppten Maiswurzelbohrers fressen mit Vorliebe die Wurzeln von Maispflanzen an. Die vom Saatguthersteller Pioneer vertriebene Maissorte «1507» wurde...

    Schließen