background

Grundrezept: Eier kochen

  • Am besten Eier mit Raumtemperatur verwenden. Für Eier aus dem Kühlschrank muss mehr Kochzeit eingerechnet werden – ca. 1 Minute. Die Kochzeit hängt ausserdem von der Größe ab, bei großen Eiern ungefähr eine Minute mehr zugeben.
  • Topf zweifingerhoch mit Wasser füllen, Wasser zum Kochen bringen, Eier hineinlegen und Deckel aufsetzen. Temperatur zurückdrehen, so dass das Wasser noch leicht sprudelt.

Kochzeiten für mittelgroße Eier

  • 4 Minuten – das Ei ist wachweich
  • 6 Minuten – Eiweiss fest, Dotter weich
  • 8 Minuten – das Ei ist hart. Kalt abschrecken, damit das Resultat wie gewünscht ausfällt und das Ei nicht weitergart.

Grundrezept Rührei

  • Eier aufschlagen, in einer Schüssel mit einer Gabel leicht verquirlen, würzen.
  • Ein Stück Butter oder Margarine bei mittlerer Hitze in einer Pfanne zerlassen.
  • Die Eiermasse hineingeben und stocken lassen, dabei mit einem Löffel oder Holzschaber immer wieder auflockern, bis die flüssige Eimasse fest geworden ist, aber noch locker-flockig ist.

Pro Person: 2-3 Eier

Für die Pfanne: je nach Größe 1 TL bis 1 EL Fett oder Olivenöl. Cremiger wird das Rührei durch Zugabe von Sahne, Milch, Frischkäse oder ähnlichem; ca. 1 EL pro Portion.


Zum Frühstück oder als Snack

  • Kraftvoll: mit gebratenen Pilzen und gehackter Petersilie
  • Vitalstoffreich: auf Vollkornbrot mit frischer Kresse
  • Bunt: mit gedünstetem Gemüse, Erbsen, Karotten oder Spinat
  • Mediterran: mit gehackten Tomaten und geriebenem Käse
  • Hot: Chili frisch oder gemahlen unter die Eimasse geben

HERBAMARE® – Würzen mit purem Genuss